Schachtschneider Automobile JAKO Energie- und Wasser Potsdam GmbH AOK Nordost DKB eon edis SAP ZAL Pro Potsdam -  Wohnen in Potsdam
Willkommen beim 1. FFC Turbine Potsdam
Sportschule (li.) und Internat (r.) Potsdam>

Die DFB - Mädchenfußball - Eliteschule in Potsdam

Bereits seit 1995 praktiziert der 1. FFC Turbine Potsdam in Zusammenarbeit mit der Potsdamer "Elitschule des Sports" sowie dem Brandenburgischen Fußball-Landesverband das Verbundsystem aus Verein, Sportschule und Landesverband.

Die jahrelange Erfahrung dieser Vernetzung hat dazu geführt, dass das in Potsdam etablierte, bundesweit einmalige Ausbildungssystem mittlerweile den Kinderschuhen entwachsen ist und im Laufe der Jahre immer wieder verfeinert und optiminiert werden konnte. Die heutigen Sportschülerinnen lernen, trainieren und leben in einem rundum aufeinander abgestimmten Umfeld, das ihnen gleichzeitig eine hervorragende Schul- und Fußballausbildung ermöglicht

Mädchenfußball - Eliteschule Potsdam - Internat
DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger (Mi.) gemeinsam mit den Fußballerinnen der Sportschule Potsdam sowie dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (2.v.l.) und Schuldirektor Rüdiger Ziemer (l.).

Am 20. Dezember 2006 zeichnete der Deutsche Fußball-Bund die Potsdamer Sportschule Friedrich-Ludwig-Jahn, die in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem 1. FFC Turbine Potsdam zahlreiche Bundesliga- und Nationalspielerinnen hervorbrachte, als erste Schule Deutschlands mit dem DFB-Gütesiegel "Eliteschule des Mädchen-Fussballs" aus. Der damalige DFB-Präsident und Turbine-Mitglied Dr. Theo Zwanziger war ebenso wie der damalige brandenburgische Ministerpräsident, Matthias Platzeck, und die Bundestrainerin a.D., Tina Theune-Meyer, sowie vielen weiteren Honoratoren persönlich angereist, um der feierlichen Zeremonie beizuwohnen. Die Eliteschul-Plakette ist ein Siegel, dessen dauerhafte Qualität die Sportschule Potsdam regelmäßig immer wieder aufs Neue beweisen und nachweisen muss.

Perfekte Bedingungen auf dem Gelände des Olympiastützpunkts Potsdam

Die Sportschule und das ihr angegliederte Gymnasium haben seit mittlerweile vielen Jahren ihren festen Platz auf dem Gelände des Olympiastützpunktes Potsdam. Die Fußballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam teilen sich das großflächige Traingsgelände mit einer Vielzahl weiterer Leistungssportler, unter ihnen zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister aus den unterschiedlichsten Sportarten (Rudern, Kanu, Handball, Leichtathletik, Bobfahren, Schwimmen, Judo, ...). Das Trainingsgelände am Luftschiffhafen umfasst neben einem Natur- und einem Kunstrasenplatz eigens für die Fußballerinnen zwei weitere Rasenplätze, darunter das altehrwürdige Leichtathletikstadion "Am Luftschiffhafen". Neu erbaute Leichtathletik- und Ballsporthallen, Schwimmhalle, Kraftsport- und Fitnessbereiche sowie weitere sportartspezifische Sporthallen bieten rundum perfekte Trainingsbedingungen für die Sportler vor Ort.

Im Schnitt zweimal täglich trainieren die Nachwuchshoffnungen auf den Plätzen des Sportcampus', nur wenige Meter von Schule und Internat entfernt, direkt am Ufer der Havel gelegen. Fitnessräume, Schwimmhalle, Sauna, physiothereutische Einrichtungen und Sportärzte, Laufbahnberatung, sportpsychologische und -medizinische Behandlungsmöglichkeiten runden die Möglichkeiten ab und sorgen für ein ausgewogenes Trainingsumfeld. Vis-a-vis der Schule befindet sich die vor wenigen Jahren rundum erneuerte Mensa, welche die Sportschüler mit sportgerechten Mahlzeiten verpflegt.

Ziel des Verbundsystems ist es, talentierte Nachwuchsfußballerinnen unter Bereitstellung bester Trainingsmöglichkeiten auf ihrem Weg zu erfolgreichen Leistungssportlerinnen zu begleiten und auszubilden. Die Kombination aus Sport und Schule, abgestimmten Ausbildungsplänen, Zusammenarbeit von Trainern und Lehrern und das persönliche Engagement jeder einzelnen Sportlerin führen selbige im Optimalfall an die Spitze des deutschen Frauenfußballs. Der 1. FFC Turbine Potsdam, die Eliteschule des Sports Potsdam sowie der Brandenburgische Fußball-Landesverband bieten Talenten die besten Voraussetzungen, diesen Weg einzuschlagen. Allein - gehen müssen sie ihn selbst.

Der Weg an die Eliteschule des Sports Potsdam

Voraussetzung für die Aufnahme an die Sportschule Potsdam ist nicht nur eine gewissen Begabung und der Spaß am Fußball, sondern vor allem absoluter Wille, Leistungsbereitschaft und das Ziel, es bis in die Bundesliga und die Nationalmannschaften schaffen zu wollen.
Die Einschulung in die 7. Klasse der Sportschule Potsdam erfolgt in der Regel mit einer Eignungsempfehlung des sportlichen Landesverbandes. Darüberhinaus finden an der Sportschule regelmäßig Sichtungen statt (Termine unter 0331 - 951 00 48 (Fußball-Landesverband Brandenburg)). Folgende Schulabschlüsse können an der Potsdamer Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportschule abgelegt werden: Abitur, erweiterte Berufsreife, Fachoberschulreife sowie die allgemeine Hochschulreife.

Weiterführende Links:

Ausführliche Informationen zu den Perspektivsichtungen für die Aufnahme an der Sportschule Potsdam gibt es hier:
www.turbine-potsdam.de/perspektivsichtung.php
Über ihren Werdegang an die Sportschule Potsdam berichtet Auswahlspielerin Anna Sophie Frehse hier:
www.turbine-potsdam.de/aoknordostperspektivteam_werdegang.php
Ausführliche Informationen zur Sportschule Potsdam gibt es auf der Website der Schule unter www.sportschule-potsdam.de.


Das Gelände des Olympiastützpunktes Potsdam


Gelände des Olympiastützpunktes Potsdam
Das Gelände des Olympiastützpunktes Potsdam.
Repro: Turbine Potsdam/Bild OSP Potsdam


Die Nachwuchsabteilung des 1. FFC Turbine Potsdam wird unterstützt von:
Autolackierei Dietrichs



Der 1. FFC Turbine Potsdam wird unterstützt von Hauptsponsor DKB, Deutsche Kreditbank AG, sowie den Premiumsponsoren AOK Nordost, Schachtschneider Automobile, JAKO, EWP, E.DIS, SAP, ZAL und Pro Potsdam!